Skip to main content

Test: Proficook Vakuumiergerät 1080


54,03 €

.
Gutes Vakuumiergerät mit ordentlich Leistung und schicker Optik.

Datenblatt

Leistung120Watt
Gewicht2.2Kilogramm
Maximale Schweißnaht30Zentimeter
Anzahl Schweißnähte1
Sauggeschwindigkeit12Liter pro Minute
Rollenhalterung
Schneidevorrichtung
Stopp Funktion

Testbericht

Vakuumiergerät Proficook 1080 - Gehäuse

Das solide und edle Gehäuse vom Vakuumiergerät Proficook 1080 hat mich sehr überzeugt.

Ein weiterer Test steht an. Dieses mal hat es das Proficook Vakuumiergerät 1080 in mein Teststudio geschafft. Proficook ist eine Marke der Clatronics GmbH und vergleichsweise neu am Markt. Erst auf der IFA 2011 trat sie für die Kundschaft in Erscheinung. Seitdem kommen aus Kempen (dem Standort des Herstellers) einige hochwertige Sets von Klein- und Großküchengeräten. Unter anderem auch Vakuumierer. Grund genug ein Modell mit in meine Testreihe aufzunehmen und genau auf Herz und Nieren zu prüfen. Los gehts.

Das Gerät

Vakuumiergerät Proficook 1080 - Verpackung

Wie auf der Verpackung unschwer zu erkennen, hat der Proficook Vakuumierer auch schon Stiftung Warentest hinter sich.

Das Proficook Vakuumiergerät 1080 erreicht mich solide verpackt in einem sehr platzsparenden und gut verklebten Karton. Ich öffne die Verpackung und finde im Inneren den Vakuumierer selbst, eine Anleitung sowie goffrierte Vakuumbeutel (10 Stück mit 22×30 Zentimetern, 8 Stück mit 28×40 Zentimetern). Das finde ich sehr löblich, denn mit diesem Set bist du für die ersten Vakuumierversuche sehr gut gewappnet. Über die Qualität der Folien werde ich nachher unter der Rubrik Vakuumiertest noch ausführlicher berichten.

Die beiliegende Anleitung ist dagegen eher aufs nötigste beschränkt. Ich kann mir vorstellen, das Laien schnell dazu übergehen mit dem Vakuumierer selbst herumzuexperimentieren. Grundsätzlich ist dies nicht verkehrt, zumal ich auf diese Weise auch im Test ein paar gute und unerwartete Ergebnisse entlocken konnte. Dennoch erwarte ich natürlich von Haus aus eine aussagekräftige und verständliche Anleitung.

Das Proficook Vakuumiergerät 1080 hat mich positiv überrascht. Es bringt um Vergleich zu anderen Vertretern ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Kein Wunder: das Gehäuse bestet aus solidem gebürsteten Edelstahl. Die Verarbeitung ist robust und weiß zu überzeugen. Und auch die Optik mutet sehr hochwertig an. Damit sticht das Proficook Vakuumiergerät 1080 positiv zwischen den anderen Kunststoff-Modellen seiner Preisklasse heraus.

Vakuumiergerät Proficook 1080 - Bedienung

Die Funktionen sind ausreichend. Die Tasten könnten etwas leichtgängiger sein.

Eine für ein Haushaltsgerät ausreichende Bedienung erhälst du mit den Funktionen Vakuumieren&Verschweißen, nur Verschweißen, Trocken und feucht (je nach Flüssigkeitsgehalt der Lebensmittel), Normal und Turbo. Das sollte für viele Einsatzgebiete im Alltag genügen. Die Bedienung erfolgt über die Tasten an der Oberseite.

Leider ist das Konzept nicht durchgängig so hochwertig umgesetzt. Die Bedienung erfolgt über in den Korpus eingelassene Kunststofftasten. Diese muten anfangs leichtgängig und gut bedienbar an. Nach über 50 Durchgängen fangen sie jedoch an, sich etwas schwerfällig herunterdrücken zu lassen. Es scheint, als ob sie am Gehäuse reiben oder leicht verkanten. Nicht falsch verstehen: das Proficook Vakuumiergerät 1080 ist damit immer noch gut bedienbar. Auffällig ist dieser Effekt trotzdem. Schön: der Druck auf die Tasten wird mit einem gut erkennbaren, blauen Leuchten dieser quittiert. So weißt du stets, welche Einstellungen gerade aktiv sind.

Vakuumiergerät Proficook 1080 - Kabelschacht

Löblich: mit dem Kabelschacht kannst du dein Netzkabel im Gehäuse verstauen.

Die Tasten selbst sind leider nur auf englisch beschriftet. Das sollte für die meisten kein Problem sein. Erwähnen möchte ich es an dieser Stelle dennoch.

Mit dem Kabelschacht auf der Unterseite kannst du das etwas starre Netzkabel bequem verstauen und beugst Kabelsalat vor. Auch gut beim Transport. Apropos: durch die sehr kompakten Maße lässt sich das Proficook Vakuumiergerät 1080 bei Nichtgebrauch schnell im Schrank oder in einer Schublade lagern. Bei der guten Optik, habe ich es jedoch die meiste Zeit auf meinem Küchenschrank gelassen und gerne auch mal präsentiert.

Das Proficook Vakuumiergerät 1080 im Test

Vakuumiergerät Proficook 1080 - Innenteil

Eine exakte Position der Vakuumierbeutel auf den Vakuumierlippen entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.

Ich beginne mit meinem Test vom Proficook Vakuumiergerät 1080. Ich habe ja bereits angemerkt, dass die Anleitung nicht in allen Anliegen hilfreich ist. Die ersten Vakuumbeutel habe ich also eher experimentell probiert.

Dabei ist mir aufgefallen, dass es überaus relevant ist, wie genau du die Vakuumbeutel im Gerät platzierst. Die ersten Versuche füllten sich ein paar Tage später wieder leicht mit Luft. Oder die Vakuumerkennung war nicht einwandfrei. Nur wirklich exakt und sorgfältig auf die Vakuumrinne gelegte goffrierte Beutel haben bei mir im Test auch langfristig gehalten. Das findest du schnell raus.

Passende Vakuumbeutel Passende Vakuumbeutel für dein Proficook Vakuumierer: die Folgenden habe ich in meinen Tests verwendet und kann sie empfehlen. Vakuumbeutel ansehen »
Vakuumdosen, Flaschenkorken, Saugschläuche & Co. Hier findest du passendes Zubehör für deinen Vakuumierer. Hier meine Empfehlungen »

Das Vakuumierergebnis ist zufridenstellend. Meist setze ich mit der “Seal” Taste noch eine zweite Schweißnaht um auch wirklich auf Nummer sicher zu gehen. Selbst Pökelfleisch und Suppen (vorher leicht angefroren) sind kein Problem.

Die Absaugung ist sehr kraftvoll. Zugleich ist das Proficook Vakuumiergerät 1080 aber auch recht laut bei der Arbeit. Insbesondere die starken Modi sind akustisch deutlich hörbar.

Mit den verschiedenen Einstellungskombinationen der Tasten auf der Oberseite lässt sich gut herum probieren. Für Fleisch und zartes Gemüse gibt es einen extra Modus, der nicht so extrem ansaugt. Andernfalls hättest du die Flüssigkeiten schnell im Inneren des Gehäuses.
Wenn dies doch mal passieren sollte, lässt sich der Proficook Vakuumiergerät 1080 jederzeit schnell aufklappen und gut reinigen. Einzig die Vakuumrinne kann nicht – wie bei Mitbewerbern – einzeln entnommen und zB. im Geschirrspüler gereinigt werden.

Fazit

Das Proficook Vakuumiergerät 1080 ist eine zweischneidige Angelegenheit. Zum einen bin ich von der kraftvollen Absaugung und den vielen Funktionen angetan. Auch die Verarbeitung und die Edelstahloptik sucht ihresgleichen. Auf der anderen Seite hätte ich mir eine bessere Anleitung gewünscht. Hier ist anfangs etwas experimentieren angesagt. Wenn du dich davon nicht abschrecken lässt, ist das Proficook Vakuumiergerät 1080 auf jeden Fall einen Blick wert.

Testergebnis vom Proficook Vakuumiergerät 1080

Proficook Vakuumiergerät 1080

83%

Lieferumfang
80%
Vakuumierleistung
90%
Schweißqualität
78%
Vakuumierzeit
85%
Preis/Leistung
80%

Pro:

  • schicke Edelstahloptik
  • solide Verarbeitung
  • starke Ansaugung

Contra:

  • Anleitung könnte hilfreicher sein
  • Vakuumierer bei der Arbeit sehr laut
  • Tasten nicht leichtgängig

54,03 €

.

Mein Testsieger

Rommelsbacher VAC485 Rommelsbacher VAC485
Bester Vakuumierer im Test. Viele Funktionen und zuverlässige Versiegelung.
Jetzt Test lesen »

Preis-Leistungssieger

Caso Vakuumiergerät VC 10 Caso Vakuumiergerät VC 10
Sehr schneller und einfach zu bedienender Vakuumierer. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
Jetzt Test lesen »